DLernAsyl – DeutschLernen am PC für Asylbewerber

Als Ergänzung zu den Deutsch-Kursen für Asylbewerber und als Alternative für die vielen, die noch auf Kurse warten müssen, fördern wir das Deutsch-Lernen am PC.
Projekt-Träger ist das AWO-Mehrgenerationenhaus Landsberg in Kooperation mit den Volkshochschulen Landsberg und Kaufering.

Arbeitsgrundlage sind gespendete PCs (ausgemusterte XP-Rechner) und ein im Internet angebotenes Sprachlernprogramm – IWDL.de vom Deutschen Volkshochschulverband oder Erste Schritte vom Goethe-Institut). Dazu kommen Chromebooks aus Project Reconnect (Nethope.org).

Die Schüler arbeiten in Lern-Teams an Lern-Orten, möglichst nah an ihren Unterkünften (siehe rechts: Map der Lern-Orte).

Die Schüler haben ein erstes Ziel: Die A1-Zertifikatsprüfung bei der VHS als Nachweis über Grundkenntnisse in Deutsch.
Spätere Lern-Ziele können weitere web-basierte Sprachkurse, berufsvorbereitende Kurse oder die Suche von Praktikumsplätzen sein.

Die Lern-Teams werden von Coach-Teams unterstützt, die beim Verständnis des Programms helfen – die Coaches sind nicht notwendigerweise Deutsch-Lehrer. Auch schon im Programm erfahrene Schüler helfen als Coaches.
Für die Coaches gibt es Einführungen (kostenfrei), entweder von der VHS-Landsberg oder vom MGH-Landsberg – oder in Form von Webinaren zB des Goethe-Instituts.

Hier finden Sie ein Schemabild der Projektstruktur,
hier finden Sie eine ausführliche Projektbeschreibung.

Das Projekt würde nicht existieren ohne edle Sponsoren.

Laufende (und geplante) Kurse

Zur Zeit strukturiert sich viel neu, es werden neue Deutsch-Kurse angeboten, die Studenten wechseln die Unterkünfte, deshalb legen wir mal eine Pause ein.

Wir suchen aber dringend Lern-Orte und Lern-Coaches, damit wir im November wieder starten können.

Die Kurse können beginnen, sobald sich Lern-Coaches dafür gefunden haben
(als Lern-Coach anmelden)

Kratzertreff

Seit langem läuft hier ein Kurs Dienstag, Mittwoch, Freitag von 15:00 bis 17:00
mit ca 10 Teilnehmern.

VHS Landsberg

Die VHS-Landsberg hat sich über BVV um Chromebooks beworben – und welche bekommen. Mit diesen Chromebooks wurde in der VHS Landsberg im Juni ein Kurs mit IWDL gestartet. Er pausiert seit Beginn des Herbstsemesters bis November.
Studenten können hier angemeldet werden.

Lern-Orte gesucht

Wir suchen dringend Räume mit Internet-Anschlüsse.
Wir haben 2 aktive LernOrte, aber viele weitere LernOrte in Aussicht, weil wir dorthin schon PCs geliefert haben, weil sich der Helferkreis schon mal interessiert hat, oder weil die VHS Kaufering helfen könnte – es fehlen noch die Coaches. Klicken Sie mal auf die Map, sie gibt einen Überblick über die Möglichkeiten. Dort können Sie sich selbst auch für einen LernOrt Ihrer Wahl als Coach melden, oder Studenten melden.

Lernen am PC – Lern-Teams

In diesem Formular (Anmeldung eines Lern-Teams) können Sie Ihre Schüler anmelden.

Aus ökonomischen, aber auch aus pädagogischen Gründen empfehlen wir, dass die Schüler sich in Lern-Teams zusammen tun, um gemeinsam zu lernen.

Der Hauptgrund ist aber: es ist gscheiter, die Jungs ziehen ein Programm durch, auch wenns vielleicht ein noch besseres gibt, aber sie lernen dabei wichtiges, was ihnen in Deutschland oder auch zuhause helfen wird.

Unter anderem sollen sie Regeln einhalten, die ihnen auch anfangs in ihrer Sprache vermittelt werden.


Lern-Team mit Lern-Coach

Lern-Team mit Lern-Coach bei iwdl.de (mit Audio-Verteiler, damit alle mithören können)



1 Arbeitsplan für Säule 4 Bürgergesellschaft

o   Besprechung am 20.2. 18 - Notizen Ernst Schatz
enthält hohen Meinungsanteil. is nich voll Protokoll der Sitzung.
Meine persönliche Meinung ist mit "ich denke" gekennzeichnet.
o   Kritik - noch unklare Zielsetzung
Die Zielsetzung für den Arbeitskreis ist unklar.
Ich denke: is ja logisch, am Anfang eines Projekts, dazu sitzen wir ja zusammen
o   Lohnt der Aufwand der Mitarbeit im Arbeitskreis
Das Zertifikat ist nicht unmittelbar mit Geld verbunden, aber
Zertifizierte BRegion zu sein
- sollte den Firmen helfen, qualifizierte Mitarbeiter zu finden
Nicht zertifiziert zu sein kann ein Wettbewerbsnachteil sein
... alles kaum quantifizierbar
o   Ganztagesangebote
Hr. H. ist skeptisch, wenn Ehrenamtliche dafür eingesetzt werden.
Meist fehlt die Kompetenz (denke ich).
o   Schulen sind überfordert durch EA-Angebot
Es gibt viele Ideen, EA in der Schule einzusetzen, aber die Lehrer müssen das auch schaffen. Die sind aber eh schon überlastet. (Beobachtung von K.D.)
o   Ehrenamtliche wollen keinen Stress
Man sollte die Bereitschaft insbesondere der Senioren nicht überschätzen, sich auf Schule nochmal einzulassen.
o   Wertschätzung des Ehrenamts hat auch einen finanziellen Anteil
- Thema Parkplatz für Ehrenamtliche, die nach Landsberg kommen
- bezahlte ehrenamtliche Tätigkeit ist nicht mehr "ehrenamtlich"
Ich denke:
- Thema ist Bürgergesellschaft, das kann auch gering bezahlte Tätigkeiten umfassen
o   Vorschlag: Bericht als Struktur anfangen weiter...... tst0621 tst0904
Wir fangen mit einer Struktur des Berichts an, der die Basis der Bewerbung um das Zertifikat sein soll.
Dann füllen wir die einzelnen Kapitel und passen die Struktur an.
o   Der Weg ist das Ziel
Die Arbeit an dem Thema darf nicht das Hobby nur eines kleinen Teams bleiben. Wir müssen die Beteiligung mehrerer organisieren.
Dann ist das ein Prozess, bei dem alle was von haben.
Aber wie?
Es geht drum, die Bürgergesellschaft zu fördern. Da muss man sie fragen, was sie braucht.
Die erste Antwort wird sein: nix.Dann muss man ein Angebot machen.
... noch sehr vage ...
o   Bewerbung um das Zertifikat - Struktur
Diese Struktur wird nach und nach mit Inhalt gefüllt.
Bei jedem Kapitel wird gefragt, brauchen wir das, was soll rein.
o   IST-Stand
was wurde bisher schon erreicht.
Basis ist eine Liste, wie schon vorgelegt mit bekannten Projekten.
o   Bedarf
- was wird gebraucht
- gibt es Infos im keb dazu
o   Ziel-Zustand
wo wollen wir hin, um den Bedarf (teilweise) zu decken
o   Strategie
in welchen Schritten soll das Ziel erreicht werden
o   Maßnahmen
um dieses Ziel zu erreichen – idealerweise teilweise schon begonnen
o   Beispiel Augsburg
Arbeitskreis Bildung: zentrale und transparente Darstellung unseres Bildungslandkreises im Internet in einem Bildungsportal
o   Best Practise weiter...... tst0621 tst0904
Ideen für den Bericht könnten erschlossen werden aus dem, was andernorts als beispielhaft gilt.
Meine Interpretation: das sind Projekte, in denen ehrenschaftliche Arbeit vermittelt wird dorthin, wo sie gebraucht wird.

2 BRegion Landsberg

Ziel: Bildungsangebote zu vernetzen und die Qualität der Bildung weiter zu verbessern. Am Ende des Prozesses steht das Qualitätssiegel „Bildungsregion in Bayern“.
o   Bewerbungskonzepte von ausgezeichneten Bildungsregionen
studieren, um Ideen für unseren Bericht zu bekommen.
o   Handbuch
o   Säule 4
o   Säule 5
o   Säule 4: Bürgerschaftliches Engagement
o   Ergebnisse

3 BRegion Links

Sammlung von Links zum Thema

Oberbayern:
Von insgesamt 23 Gebietskörperschaften sind derzeit 14 an der Initiative beteiligt,
7 Gütesiegel wurden bislang verliehen.

Bad Tölz-Wolfratshausen
Mühldorf am Inn
Landeshauptstadt München
Miesbach
Stadt Ingolstadt
Garmisch-Partenkirchen
Ebersberg
Säule 4 - S. 52
- Junge Menschen für die Bürgergesellschaft gewinnen
- Kooperation von schulischen und außerschulischen Partnern zur Stärkung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
- Gestaltung des Lebensraums Schule mit außerschulischen Kooperationspartnern
- Sicherung der ehrenamtlichen Jugendarbeit
- Stärkung der generationenübergreifenden Dialog- und Unterstützungsangebote und -strukturen
o   Säule 4
Best Practise Projekt-Beispiele
- „Lesepaten“ - 172 Tölz
- „Arbeitskreis Bürgergesell-schaft“ - 173 Berchtesgaden
- „Koordinierungs-zentrum Bürgerschaftliches Engagement (KoBE)“ - 174 Ebersberg
- „Juleica – die Jugendleiter/in- card“ - 175 Erding
- „Der Jugendkreistag des Landkreises Freising“ - 176 Freising
- „Freiwilligen-Akademie" - 177 Garmisch
- „Kinderportal kidnetting.de“ - 178 Ingolstadt

4 Einsortieren

Griffige Einführung in das Thema.
Außer einer Urkunde bringt die Zertifizierung aber zunächst nichts. Aber quasi: Der Weg ist das Ziel.
Bildungsgesamtregion: "Die Bildungsregion unter den Bildungsregionen ist Schwaben."
mit Liste von Fragen zu den 6 Säulen.
Säule 4: Betonung auf Jugend

21.02.2018 - Detail-Datei


Dieser Beitrag wurde unter DLernAsyl veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.