Brief der Neuigkeiten Nr. 28 – Juli 2018


Newsletter Nr. 28

Ein herzliches Grüß Gott

Ausflug zur Breitach-Klamm


Ausflug in die Breitach Klamm mit dem
Helferkreis Iglinger Straße
am 24. Juni 2018.



Das war ein "heißer" Juli im wahrsten Sinne des Wortes, viele Ehrenamtliche aus dem Landkreis haben sich politisch engagiert und sind für eine offene Gesellschaft des Willkommens und für Integration eingetreten. Herzlichen Dank!


Heute informiere ich Sie zu folgenden Themen:
1. Barauszahlung im Landkreis LL kommenden Montag und Dienstag
2. Mitwirkungspflicht zum Nachweis der Identität
3. Grenzen im Ehrenamt – Vermeidung von Abhängigkeitsverhältnissen
4. Integrationsbegleiter/-in Ausbildungen ab Herbst
5. Interkulturelle Tage in Landsberg von 19. bis 21. Oktober
6. Neue Migrationsberaterin für Hofstetten und Hagenheim
7. Picknick am Lech: Meet & Eat im Rahmen der Interkulturellen Tage
8. Bußgeldbescheid möglich
9. Hilfreiche Projekte zum Thema Asyl

1. Barauszahlung im Landkreis LL am Montag und Dienstag

Am Montag, den 30.07. und Dienstag, den 31.07.2018 findet wieder eine Barauszahlung durch das Sachgebiet 32 - Asyl - statt.
Entsprechende Aushänge finden sich in den Unterkünften.

2. Mitwirkungspflicht zum Nachweis der Identität

Wie bereits bekannt, sind geduldete Personen verpflichtet ihre Identität nachzuweisen, wenn sie die Erteilung einer Arbeitserlaubnis beantragen (§§ 48, 60 a Aufenthaltsgesetz). Jeder Asylbewerber/Ausländer sollte/muss im Besitz von Identitätsdokumenten sein.
Wenn das nicht der Fall ist, dann besteht die Verpflichtung bei der Aufklärung des Sachverhaltes mitzuwirken (§15AsylG).

Aus aktuellem Anlass möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass anderslautende Informationen nicht der geltenden Rechtslage entsprechen.

3. Grenzen im Ehrenamt - Vermeidung von Abhängigkeitsverhältnissen

"Mir begegnet es immer wieder, dass Ehrenamtliche Abhängigkeitsverhältnisse (anfangs zum Teil auch gegeben) schaffen, diese auch erhalten und ihre Schützlinge nicht in eine Selbständigkeit loslassen können. Sie fördern auch nicht die Verselbständigung im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe. Das ist menschlich sehr ungesund für beide Seiten."

Diese Aussage einer Kollegin aus der Flüchtlings- und Integrationsberatung ist kein Einzelfall, sondern wird so oder so ähnlich immer wieder vorgetragen.

Auf der anderen Seite halten auch Menschen mit Asylstatus Ehrenamtliche in Abhängigkeitsverhältnissen und stellen sich bewusst hilfloser dar, als sie eigentlich sind. Auch dieser Problematik gilt es, sich zu stellen.

Unser gemeinsames Ziel ist es, die Menschen mit Asylstatus hier ankommen zu lassen und ihre Integration zu ermöglichen. Dazu gehört auch, sich gegenseitig "loszulassen", das bedeutet auch, immer mehr Selbständigkeit zu fördern und zu fordern.

Gerne kommt die Integrationslotsin in Ihren Helferkreis, um dieses Thema mit Ihnen zu diskutieren und Möglichkeiten des Loslassens aufzuzeigen.

4. Integrationsbegleiter/-in Ausbildung ab Herbst

Deutschland wird Einwanderungsland. Das bayerische Staatsministerium des Innern und für Integration hat mittlerweile ein Rahmencurriculum zur Ausbildung von ehrenamtlichen Integrationsbegleiterinnen und -begleitern herausgegeben.

Das Seminar richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund, die sich im Landkreis bereits gut integriert haben. Diese können Landsleuten das Ankommen erleichtern, da sie dieselbe Sprache sprechen, Fragen beantworten und Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen geben können.

Ein erstes Seminar ist für Anfang Oktober im Landratsamt Landsberg am Lech geplant.
Nähere Informationen im BdN Nr. 29 und gerne auf Anfrage bei der Integrationslotsin.

5. Interkulturelle Tage in Landsberg von 19. bis 21. Oktober

Die Integrationsbeauftragte des Landkreises, Frau Verena Neumair, veranstaltet im Oktober Interkulturelle Tage.

Falls Sie mitmachen wollen und eine Projekt-Idee haben, füllen Sie bitte diese "Bewerbung für ein Projekt bei den interkulturellen Tagen" aus und senden es an: Verena.Neumair@lra-ll.bayern.de .
Vielen Dank!

6. Neue Migrationsberaterin für Hofstetten und Hagenheim

Die neue Migrationsberaterin für Hofstetten und Hagenheim heißt Julia Seidel.

"Die Migrationsberatungsstelle ist für alle anerkannten Flüchtlinge, aber auch neu zugewanderte EU-Bürger sowie Personen aus Drittstaaten mit Visum während ihres Aufenthaltes da", sagte Seidel. Der Fokus richte sich auf die Geflüchteten.
"Ziel ist es, die Betroffenen in Form einer Beratung zu unterstützen und ihnen dabei Hilfe zur Selbsthilfe zu geben." Schwerpunkt sei dabei die "Förderung von eigenständigem Verhalten".
Frau Seidel erreichen Sie unter: Seidl@kvlandsberg.brk.de Tel: 0151-28305573

7. Picknick am Lech: Meet & Eat im Rahmen der Interkulturellen Tage

Ausflug zur Breitach-Klamm

Essen verbindet - und wo könnte man das im Sommer besser tun, als bei einem Picknick.
Als kleiner Auftakt zu den Interkulturellen Tagen, die im Oktober stattfinden, luden das Landratsamt und das Projekt BAMF WiLLe zum Picknick ein.
Über 40 Personen trafen sich am 7. Juli 2018 mit ihren Picknickdecken, Essen und Musikinstrumenten im Schlepptau auf der Wiese gegenüber des Landratsamts am Lech. Gemeinsam wurde gegessen, Volleyball oder Karten gespielt - mutige wagten sich an die Holzstelzen und Jonglierbälle. Es stießen immer wieder Personen und Familien spontan dazu, da sie die Idee begeisterte. Mit bekannten und improvisierten Liedern klang der gemütliche Abend schließlich aus und alle waren sich sicher: So ein Picknick soll es wieder geben!

8. Bußgeldbescheid möglich

In Artikel 13 des bayerischen Integrationsgesetzes findet sich die Möglichkeit, wenn offen gegen geltendes Gesetz durch Menschen mit Asylstatus verstoßen wird (z.B. Kindern Gewalt angetan wird oder Frauen am Besuch eines Integrationskurses gehindert werden etc.), eine bußgeldbewehrte und mit Seminar-Besuchen versehene Verhaltensmaßnahme durchzuführen. Für nähere Informationen steht Ihnen die Integrationslotsin zur Verfügung (siehe auch Bayerisches Integrationsgesetz, Art. 13).

9. Hilfreiche Projekte zum Thema Asyl

  • Gesucht: In Landsberg werden derzeit Ehrenamtliche für die Betreuung von Familien und einzelnen Männern gesucht.
    Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Lucia Walther, Mitarbeiterin im Außendienst unter der Telefon-Nummer: 0170-6525232 oder per E-Mail unter: Lucia.Walther@LRA-LL.Bayern.de

  • Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern: Start der Projektförderung.
    Alle Informationen zur Antragsstellung und zu den Förderbedingungen finden Sie hier auf einen Blick: www.ehrenamtsstiftung.bayern.de.
    Bewerben können sich alle die, die ein Projekt zur Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements durchführen wollen.
    Dabei unterstützen wir besonders neuartige, innovative Initiativen, Projekte und Ideen in Höhe von bis zu maximal 5.000 EURO, die das Ehrenamt in Bayern stärken.
    Ihren unterschriebenen Antrag senden Sie bitte bis spätestens 24. September 2018 per E-Mail (info@ehrenamtsstiftung.bayern.de) und per Post an die Geschäftsstelle der Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern.

  • Das Landesamt für Datenaufsicht hat nun eine Hotline für ehrenamtliche Vereine und Gruppen geschaltet, um sich über Anforderungen zum Datenschutz zu informieren und Fragen zu stellen: www.lda.bayern.de/de/hotline

  • Fährt kein Bus, dann fährt AST. Das Sammeltaxi AST ist nun auch für Weil, Kaufering, Pestenacker, Schwabhausen, Geretshausen, Petzenhausen und Beuerbach im Einsatz.
    Finanzielle Defizite werden vom Landkreis und den Gemeinden übernommen.
    Nähere Informationen: www.stadtbus-landsberg.de/ast .

  • Das Ferienfreizeit-Programm der kommunalen Jugendarbeit ist eine wunderbare Gelegenheit für Jugendliche zum Austausch und gemeinsamen Miteinander.
    Das Programm finden Sie HIER: Jugendzirkusfestival in Kaufering 21.-26. August.
    Es gibt auch Unterstützungsbedarf für diejenigen Eltern, die sich das nicht leisten können. Mehr dazu erfährt man bei Christina Neumann. E-Mail: Christina.Neumann@lra-ll.bayern.de Telefon +49 (8191) 129-1265

  • Viele Geflüchtete haben mittlerweile eine Mitgliedschaft in einem Verein.
    Eine Reduzierung des Mitgliedsbeitrags für Menschen mit Asylstatus wird i.d.R. vom örtlichen Sportverein nur auf individuelle Anfrage gegeben. Sollten Sie hier auf Widerstand stoßen, informieren Sie bitte Ihre Integrationslotsin.

  • Frau Licciardello von der VHS Kaufering hat einen Link empfohlen, der sich mit Arbeitsplatz-bezogenem Deutsch beschäftigt:
    iQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch - Materialien für den Unterricht. Hier finden Menschen mit Asylstatus alle wichtigen Materialien zum Thema Deutsch für den Beruf.


Herzlichen Gruß aus dem Landratsamt

Ihre Integrationslotsin
Stefanie v. Valta
Stefanie.vonValta@lra-ll.Bayern.de, 08191-129 1398
Von-Kühlmann-Str. 15, 86899 Landsberg am Lech, Zimmer 102


Falls Sie in Zukunft keine Informationen per Mail erhalten möchten, bitten wir Sie um eine kurze Rückmeldung mit dem Hinweis "Abmeldung".   

Brief der Neuigkeiten verpasst? hier finden Sie alle bisher erschienen Ausgaben.

Vielleicht kennen Sie noch jemanden, dem Sie den Brief der Neuigkeiten empfehlen wollen?
Anmeldung jederzeit möglich per E-Mail an die Integrationslotsin.

28.07.2018 - Detail-Datei


Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.