noImg4-- .
Forum: Thema: Beitrag:

AWO-MehrgenerationenhausLogin


AWO-Mehrgenerationenhaus  (Aktuell: 65 letzte Beiträge: ) ***

AWO-Mehrgenerationenhaus     

13.12.21 16:00     03.12.21 - ErnstS    #280

Eigentlich . . . hatten wir für den Nikolaustag im Saal der VR-Bank geplant, so richtig schön adventlich. Nun hat uns wieder dieser kleine stachelige Virus einen Strich durch die Rechnung gemacht. So müssen und dürfen wir uns wieder digital austauschen und können den Umgang mit ZOOM erneut ausprobieren.

Wir laden Euch deshalb ein zu einer ZOOM-Schalte

  • am Montag, den 13. Dezember von 16 – 17:30 Uhr
... weiter    

. . . um uns wenigstens noch einmal in diesem Jahr zu sehen oder zu sprechen.

Es geht um Rückblick und Ausblick sowie interessante Informationen (zB KI für Senioren) und wir werden auch die Fotos von unserem Ausflug in den Botanischen Garten zeigen.

Außerdem interessiert es uns, wie es Euch geht und welche Wünsche Ihr für das neue Jahr habt.

Betina, Anke und Conny haben für jeden Ehrenamtlichen ein liebevolles Geschenk vom MGH im Kratzertreff, das Ihr eigentlich am Nikolaustag erhalten solltet. Nun freut sich Betina, wenn Ihr im MGH vorbeischaut und es Euch abholt.

Den ZOOM-Zugang für die Schalte schicken wir Euch nächste Woche.

Bleibt vor allem gesund und genießt die „stade Zeit“


Projekt: Digital souverän mit KI - Ausschreibung     

25.11.21     24.11.21 - EZS    #268

Link mit Zoom-Zugang
Hier gibt es von Sabine Wolf, GABSO, eine Einführung zum Thema und in das Projekt.

Dieser Frage geht die BAGSO gemeinsam mit lokalen Partnern im Rahmen des Projekts „Digitale Souveränität älterer Menschen mit KI-Technologien fördern” nach. In dem Vortrag wird aufgezeigt, was künstliche Intelligenz im Alltag Älterer bedeuten kann und in welchen Alltagsbereichen Technologien, die auf künstlicher Intelligenz basieren, bereits Einzug gehalten haben. Es werden gleichermaßen Chancen und Risiken beleuchtet.


Seniorenbeirat Landsberg     

17.11.21 - BetinaA    #261

Das Kompetenz-Team der Ehrenamtlichen des AWO-Mehrgenerationenhauses freut sich, dass gestern mit

  • Ingrid Fackler, Sabine Zinser, Ute Nowak und Peter Draxlbauer

vier EFI’s in den Seniorenbeirat der Stadt Landsberg gewählt worden sind.

... weiter    

Danke, dass Ihr alle mit Eurem Kreuz einen starken Seniorenbeirat gewählt habt, denn es gibt in Zukunft sicher viel zu tun, weil unsere Gesellschaft nicht nur älter wird, sondern auch der Anteil älterer Menschen in unserer Stadt fast ein Drittel aller Einwohner ausmacht.

Herzliche Grüße

Eure Christa Jordan, Antoinette Steinmann und Betina Ahmadyar


EFI-Runde Digital Termine     

19.05.21 -     #147

Auf Nachfrage beim Gesundheitsamt hat Herr Auer (sinngemäß) geantwortet:

  • Kontaktnachverfolgung und damit Kontaktdatenerfassung bleibt weiterhin ein Thema
  • die Luca-App erleichtert diese Aufgabe allen Beteiligten
  • der Landkreis unterstützt den Einsatz
  • praktische Erfahrungen stehen noch aus (App wurde ja erst kürzlich eingeführt)
... weiter    

Herr Auer vom Gesundheitsamt teilt uns mit:

Die Luca-App ist ein digitales Hilfsmittel, welches dort, wo es um Kontaktverfolgungsdaten geht, auf freiwilliger Basis, für alle Beteiligten (Besucher und Betreiber) eine Erleichterung darstellt.

Die Liste der notwendigen Kontaktdatenerfassung lässt sich beliebig fortsetzen, auch wenn diese Notwendigkeit an der ein oder anderen Stelle entfällt.
Zum Beispiel dürfen die Fitnessstudios in Bayern nunmehr ab Freitag, wieder öffnen, aber eben unter Auflagen (insbesondere Kontaktdatenerfassung).

Vergleichbare Entwicklungen wird es im Laufe der Zeit auch in anderen Bereichen geben, mit der Folge, dass uns das Thema Kontaktdatenerfassung sicherlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Vor diesem Hintergrund wird auch die Luca-App sicherlich noch längere Zeit eine Rolle spielen.

Inwieweit uns als Gesundheitsamt mit den Meldungen der Luca-App die Arbeit im Bereich unseres Kontaktpersonenmanagments erleichtert wird, können wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt mangels praktischer Erfahrungswerte leider noch nicht beantworten.

Aufgrund der bestehenden Rechtsgrundlagen (AV Isolation) können wir zwar allein aufgrund der Meldung einer App keine Quarantäne im Einzelfall anordnen. Bislang gehen wir jedoch davon aus, dass uns die Luca-App bei der Ermittlung der engen Kontaktpersonen hilft.


17.05.21 - ErnstS    #146
Antwort auf #145 - 16.05.21 - (Infos zur EFI-Runde Digital am 19. Mai 2...)

Wenn Anke Domscheit-Berg die Luca-App mit einer (nicht vorhandenen) Ideal-Lösung vergleicht, hat sie vermutlich recht. Aber ...

... weiter    

Gegenüber der jetzigen Zettelwirtschaft ist die Luca-App aber doch ein großer Fortschritt, oder?
Natürlich kann Jan Böhmermann sich um 00:40 im Zoo registrieren, aber welches Gesundheitsamt würde darauf reinfallen. Und wie zufrieden ist selbiges mit Zetteln, auf denen Micky Maus oder Jan Böhmermann steht?


16.05.21 - ErnstS      1 Antworten #145

Corona-Warn-App, Luca-App und Impfausweis

... weiter    

Der Landkreis Landsberg informiert

Luca App

Digitaler Impfausweis


Aufgabenstellung: gibt es bessere Alternativen     

02.05.21 - ErnstS    #129

Fritz hatte Gespräch mit Verantwortlichen für meinDorf55.
Keine Lösung für eine Weiterentwicklung
und Lizenz in Aussicht.


EFI-Runde Digital Protokolle     


Themen für das nächste mal     

30.03.21 - MartinaS    #68

Telefonapp und Galerieapp sind in einen Ordner geschlupft?????

... weiter    

Man muss die apps nur nach unten ziehen, dann sind sie wieder da


30.03.21 - ManfredM    #67

kommt nur bei Jitsi vor, nicht bei anderen Programmen


Aufgabenstellung: gibt es bessere Alternativen     

22.03.21 - IngridF    #61

In Unterdießen gibt es Überlegungen, eine Handy-App für den Austausch im Dorf zu nutzen.
Landsberger Tagblatt: Eine eigene Handy-App für Unterdießen?

... weiter    

Village App nennt sich dieses Angebot, das bereits in rund 40 Gemeinden eingesetzt wird und in der letzten Gemeinderatssitzung vom IT-Referenten Christoph Welz vorgestellt wurde. Entscheidet sich Unterdießen dafür, wäre das die erste Gemeinde im Landkreis Landsberg.


meinDorf55 als Vorlage für Landsberg55plus     


Aufgabenstellung: gibt es bessere Alternativen     

09.03.21 - FritzS    #51

Fritz hat einen ersten Vergleich zusammengestellt.
Noch schneidet meinDorf55+ besser ab.
Für die Plattform Digitales Dorf müssten wir schon über 400€ mtl aufwenden.


Siehe
Seniorenplattform-Vergleich (pdf)

03.03.21 - ErnstS    #50

Wie finden wir die richtige App?
Ansatz:

  • die wichtigsten Funktionen von meinDorf55 bestimmen
  • check der Alternativen
... weiter    

Funktionen von meinDorf55+

  • Einfache Bedienung
  • Termine / Veranstaltungskalender
  • Heimaten, dh Seniorenbüro, AWO etc können ihr eigenes Programm gestalten
  • Schlagworte
  • Themen


Kompass-Themen     

02.03.21 - FritzS    #45

Ein digitaler Helfer, der spätestens bei einer Lockerung im größeren Stil zum Tragen kommen dürfte, ist die Luca-App. Sie soll die Nachverfolgung von Infektionsketten unterstützen und damit auch den Gesundheitsämtern die Arbeit erleichtern.

Digital-Kompass: De Luca App


meinDorf55 für Landsberg     

02.03.21 - FritzS    #43

Der Vortrag wurde bei der Online-Auftaktveranstaltung zum neuen Themenquartal Digitales Rathaus! am 27. Januar gehalten.

Über die App meinDorf55±


Fachgespräch am 22.2.21 - Notizen von Ernst     

24.02.21 - FritzS      1 Antworten #23

welche Heimaten könnten wir bei uns in LL definieren?

... weiter    

möglichen Heimaten: LL60plus AWO BRK KEB/Landkreis Kirchen . . .


24.02.21 - ErnstS      1 Antworten #24
Antwort auf #23 - 24.02.21 - (Heimat und Pflege)

AWO Dießen - ganz lokal ein kleiner Kreis von Senior:innen, für die die AWO-Dießen ein Senioren-Programm macht.

... weiter    

Praktisch: die Senior:innen, die da mitmachen, können schnell sehen, was in ihrer Heimat geboten ist. Es ist ja nicht viel Platz auf dem Smarty für die einzelnen Angebote.


24.02.21 - ErnstS    #25

Eine Senior:in ist bei mehreren Heimaten angemeldet. zB beim Computerkreis und beim Bowling-Club.


Fragen zu meinDorf55     

24.02.21 - IngridF    #22

Interessant wäre für die Landsberg auch die Altersstruktur der 900 bis 1000 Nutzer von Mein Dorf 55+-.

... weiter    

Denn für unsere Absicht, ältere Menschen stärker ins Stadt- und Gemeindegeschehen einzubinden, muss auch die Akzeptanz einer App bei SeniorInnen überprüft werden. Es ist schon schwierig, diese Zielgruppe ans Internet heranzuführen, geschweige denn an die Funktionsweisen eines Smartphones. Und ohne Geld geht leider gar nichts! Wer könnte so eine App denn täglich betreuen, wenn nicht ein hauptamtlich Angestellter?


Fachgespräch am 22.2.21 - Notizen von Ernst     

22.02.21 - ErnstS    #21

Informationen einholen, abwarten bis Ende März
D. Zormann ist in Gesprächen mit der SW-Entwicklung, bis Ende März

... weiter    

  • Machbarkeit - registrieren bei meinDorf55, Projekte eintragen, Demo der Funktion
    • hier könnte man sich registrieren: Anmelden bei meinDorf55
      das sollten wir aber bitte koordiniert machen und nach Rücksprache mit Hrn Zorbach
  • Infos bzgl Portierbarkeit abwarten
    Hr Zorbach ist in Detail-Planungen bis Ende März
    • technische Fragen
    • Organisation
    • SW-Wartung, Support
  • Alternativen prüfen
  • Entscheidung

22.02.21 - ErnstS    #18

Könnten wir die App für Landsberg übernehmen?
Themen: Technik, Organsation, Finanzierung

... weiter    

  • Ansatz 1: LL-Projekte und Termine in meinDorf55 eintragen und in LL anbieten
    nur für kleine Gruppe und zum Ausprobieren möglich
  • Ansatz 2: App nach LL portieren - mit eigenem Logo und Datenbank
    hängt von Bedingungen ab

Pajam R

  • abhängig davon, ob Neu-Entwicklung oder Übernahme eines vorhandenen Systems

22.02.21 - ErnstS    #19

Alternativen betrachten

... weiter    

  • Frauenhofer Gesellschaft
    bietet Konkurrenz-Produkt an
  • LLocal.de
    App aus Landsberg
  • Nebeneinander.de
    es fehlen die Themen

22.02.21 - ErnstS    #20

Wie funktioniert das bei meinDorf55+-

... weiter    

  • die Initiative gibt es schon seit 16 Jahren
    schon zu analogen Zeiten, Flyer, Pressemitteilungen etc.
    lange Erfahrung
  • Leitungs-Team von 10 Personen, 4-5 täglich aktiv
    • Ulli, Diplom Pädagogin
      Coaching
  • Heimat-Pfleger
    pro Heimat eine Person mit Redaktions-Rechten,
    übernimmt die Pflege der Heimat-Inhalte
  • ... uns lieben alle, arbeiten müssen wir alleine ...

Kosten ca 2.000 €/Jahr

  • EMail-Server, Domain-Provider (Strato)

  • Cloud

  • Entwicklung (ca. 4000.000€) wurde aus Steuergeldern finanziert offener Punkt: Wartung der SW

  • Updates von Betriebssystemen, Fehler-Korrekturen etc.

  • => Wartungsvertrag mit SW-Haus ???


22.02.21 - ErnstS    #16

Die App wurde vorgestellt, das Publikum ist begeistert.

... weiter    

Eindruck

  • in der App wurden viele viele tolle Konzepte realisiert

Leitmotiv: Mitmachen

  • also keine nur-Verkündigungsplattform
    die Benutzer sollen selbst aktiv werden können

Säulen der App

Features

  • auch die Entwicklung von Projekten mit der App ist ein Projekt
    Dezentrale Projektarbeit mit der App
  • Schlagworte (zB Jung und Alt im Kontakt
  • Fokussierung: eine Benutzer:in kann selbst bestimmen, was für sie wichtig ist und was sie sehen will
  • geografische Orientierung
  • Gruppen / Heimat / Favoriten
  • Sichtbarkeit von Infos je nach Gruppe und Heimat
  • Chat, Chat-Gruppen
  • Marktplatz - Suche / Biete

Zur Entstehung

  • zuerst war die Initiative 55 plus-minus, begann vor 16 Jahren
  • dann kamen die Erfahrungen
  • dann kam die App Initiative 55 plus-minus

meinDorf55plus - Konzept - Diskussion     

22.02.21 - ErnstS    #15

Fritz hat Fragen an Dieter Zorbach geschickt, das sind die Antworten

... weiter    

FRAGEN und ANTWORTEN von Dieter Zorbach

  1. In der Projektbeschreibung der Uni Hagen ist auch ein Betriebskonzept enthalten.
    Ist dies verfügbar?

    • Das ist mir nicht bekannt.
      Wir von der Initiative 55 plus-minus basteln gerade an den konzeptionellen Problemen der Verstetigung.
  2. Wer trifft die Auswahl unter den Beiträgen?

    • Ein Redaktionsteam und natürlich die "freigeschalteten" Ehrenamtlichen. Das werden wir als eine unserer demokratischen Spezialitäten darlegen.
  3. Auf eine Seite der App passen ca 5-8 Projekte:
    Wie werden diese ausgewählt?

    • Darüber müssen wir sprechen.
  4. Welcher Aufwand ist für die Betreuung der APP notwendig?

    • Machen Ehrenamtliche. Eine Herausforderung ist, die App den neuen Usern ans Herz zu legen.
  5. Wieviel Aufwand entsteht für die Programmpflege (Updates, Anpassungen)?

    • Softwarebetreuung ist im Augenblick Teil der App-Entwicklung
  6. Wer kann Termine / Anzeigen etc. einpflegen?

    • Jede/r Freigeschaltete.
  7. Wessen Projekte werden veröffentlicht: nur Kleinprojekte, AWO, VHS, Fitness-Studio, SPD, . . .

    • Wir sind nicht kommerziell und nicht politisch.
    • Wir freuen uns über Gruppen die eine "Heimat" möchten. Darüber reden wir.
  8. Welche Analogie passt zu meinDorf55?
    a) Stammkneipe: ich mag die Wirtin, sie weiß, was mir schmeckt, das Menü ist übersichtlich, Auswahl schnell getroffen
    b) Gourmet-Tempel: große Auswahl, Riesen-Menü, auch spezielle Wünsche werden erfüllt

    • Wir schaffen Raum und Ermutigung zum selbstständigen Mitarbeiten.
      Unser Motto: Gemeinsam aktiv werden.
  9. Wird die App kostenlos zur Verfügung stellt? Muss ich einem Verein –Mitgliedschaft- beitreten?

    • Ja, alle User können die App kostenlos im App Store, Play Store herunterladen. Wir haben eine dreistufige Möglichkeit der Teilnahme.
  10. Gibt es eine Einführung und Einübung in die App?

    • Könnten wir für Sie machen. Aber das ist gerade unsere Baustelle: Was ist unser Weg aus den beendeten Fördertöpfen in das "richtige Leben"?

22.02.21 - ErnstS    #14

  • Projekte der Initiative 55 plus-minus
  • Mitmachbörse im Nassauer Land (Bereich Handeln, Kleinanzeigen)
  • Kreis der Fürsorge / Wahrnehmnung
  • Hilfe-Anfragen / nachbarschaftliche Hilfe

siehe Projektvision


Beispiel Initiative 55 plus-minus     

16.02.21 - ErnstS    #9

Was die App ist und nicht ist

... weiter    

Was die App nicht ist

  • eine große Datenbank, die Projekte und Termine aus dem ganzen Landkreis sammelt und bereitstellt.
  • ein Veranstaltungskalender für Senior:innen im Landkreis
  • ein Projekt-Management-System für Projekte im Landkreis
  • ein Verkündigungs-Organ von Organisation X

Was die App ist

  • eine Publikation, die kleine Gruppen von Senior:innen fördern will
  • die Gruppen sind überschaubar, die Mitglieder kennen sich
  • hinter jeder Gruppe steht eine Seele und ein Thema, die sie zusammenhält,
    Beispiele
    • Nachbarschaftshilfe in Dießen
    • Seniorengruppe im Dorf X
    • die Bewohner und Freunde des Augustinums
    • Computersenioren
    • VHS, ...
  • die Seele weiß, was die Gruppe gerne hat,
    drum ist nicht wichtig, dass alles geboten wird,
    sondern was gutes und interessantes

Fragen zu meinDorf55     

16.02.21 - SabineZ    #6

Mit Hilfe einer App sollen sich ältere Menschen sozial vernetzen, aktiv und mobil bleiben.

... weiter    

Wird die App "Initiative 55 plus-minus“ kostenlos zur Verfügung stellt?

Muss ich einem Verein –Mitgliedschaft- beitreten?

Gibt es eine Einführung und Einübung in die App?

Wie erreiche ich die Anwender in Landsberg und Umgebung? Senioren, Senioren-Initiativen, Altenheime etc. ?

Wie kann ich die Handhabung der App ausprobie¬ren? Gibt es Unterstützung? Vor Ort, oder in dem Landkreis?


16.02.21 - SabineZ    #7

Wird die App "Initiative 55 plus-minus“ kostenlos zur Verfügung stellt? Muss ich einem Verein –Mitgliedschaft- beitreten?

Gibt es eine Einführung und Einübung in die App?


16.02.21 - 22221-GastE    #5

Aufwand für App-Pflege? Aufwand für Inhaltspflege?

... weiter    

Wieviel Zeit muss man pro Monat für App-Pflege rechnen? (Updates, Fehlerbehebung) Wer kann Inhalte einstellen? Gibt es einen Moderator? (Fake, Hass, . . .)


16.02.21 - 22221-GastE    #3

Welche Analogie passt zu meinDorf55?

  1. Stammkneipe: ich mag die Wirtin, sie weiß, was mir schmeckt, das Menü ist übersichtlich, Auswahl schnell getroffen
  2. Gourmet-Tempel: große Auswahl, Riesen-Menü, auch spezielle Wünsche werden erfüllt
... weiter    

Mit scheint: meinDorf55 will wie eine Stammkneipe für Senior:innen sein, gemütlich, sicher, Wirt:in weiß, was den Senior:innen gut tut.

OK, dann braucht es eine Wirt:in, in die die Senior:innen Vertrauen haben und die sie kennen.

  • Caritas, AWO, MGH, BRK, etc.
  • Seniorenbeirat

15.02.21 - ErnstS    #2

nur Kleinprojekte, AWO, VHS, Fitness-Studio, SPD
Es gibt viele Anbieter von Projekten für Senior:innen.

... weiter    

Ist der Anspruch, die zentrale Plattform für Senior:innen-Projekte zu sein?

Dann sind das alle Kandidaten:

Sollen sie alle auf der meinLandsberg55 publizieren können?


15.02.21 - 22221-GastE    #999

Wieviel Aufwand entsteht für die Programmpflege (Updates, Anpassungen)? Wer kann Termine / Anzeigen etc. einpflegen? - Fritz


15.02.21 - 22221-GastE    #0

Welcher Aufwand ist für die Betreuung der APP notwendig? - Fritz

... weiter    

Aufwand für Programmpflege und Updates: welcher Skill, wieviel Aufwand pro Monat?

Aufwand für Inhaltspflege: wer kann Termine / Anzeigen etc. einstellen?


15.02.21 - ErnstS    #1

Auf eine Seite der App passen ca 5-8 Projekte.
Wie werden diese ausgewählt?

... weiter    

Das hängt vom Gesamtkonzept ab. Die Seite

  • publiziert das begrenzte Angebot eines Seniorenbüros
  • effiziente Filter, die auswählen, was den User interessiert
    • wie sehen diese aus

15.02.21 - ErnstS    #997

In der Projektbeschreibung der FernUni Hagen ist auch ein Betriebskonzept enthalten.
Ist dies verfügbar?

... weiter    

Fragen dazu

  • entstand die App des Rhein-Lahn-Seniorenbüros „Die Brücke“ durch Anpassung
    Ist das prinzipiell möglich
  • für wieviele Projekte ist die App angelegt
  • Welche Werkzeuge haben die Administratoren der App, um einen Überblick zu behalten
    • zB tabellarische Liste von Projekten mit Titel, Datum, Verantwortlichen etc.
      die nicht für den Benutzer bestimmt sind, aber für die Verwaltung nötig ist

meinDorf55 für Landsberg     

15.02.21 - ErnstS    #996

... weiter    

Kurzbeschreibung (Auszug) Ziele:

  • Vernetzung und die soziale und kulturelle Teilhabe der Seniorinnen und Senioren und der Generation 55+ im Rhein-Lahn-Kreis mit Hilfe einer App
  • Die App soll die seniorengerechten und -relevanten
    • Angebote der Region
    • u.a. der Initiative 55 plus-minus
    • und des Seniorenbüros „Die Brücke“
      an einer zentralen Stelle bündeln.
  • Einführungs- und Betriebskonzept (inkl. Bedien-, Schulungs- und Supportkonzept)
  • es auch anderen Regionen in Deutschland ermöglichen, die App einführen und betreiben zu können.

Fachgespräch am 22.2.21 mit Dieter Zorbach     

15.02.21 - ErnstS    #995

Welche Fragen ergeben sich vorab, auf die Herr Zorbach eingehen könnte.
Bitte um Anregungen und Fragen hier: Kommentar (Anmeldung nötig)


meinDorf55 für Landsberg     


12.02.21 - ErnstS    #989

Am 22.02.21 wollen wir uns in einer Zoom-Schalte über das Konzept informieren.
Bitte um Anregungen und Fragen hier: Kommentar (Anmeldung nötig)

... weiter    

Teilnehmer: Anke, Barbara J, Ingrid, Sabine, Claus, Ernst, Fritz (haben zugesagt)


QuickBox     

10.02.21 - PetraH    #984

Herr Rais Parsi von Landratsamt LL sucht ehrenaml. Mitarbeiter für Wohnraumberatung.
Es gibt 2 Interessentinen, eine davon bin ich, Petra

... weiter    

Hallo ihr Lieben, hoffe, es geht euch allen gut.

Hat evtl jemand Lust bei einem Projekt mit zu arbeiten?
Herr Rais Parsi von Landratsamt LL sucht ehrenaml. Mitarbeiter für Wohnraumberatung.
Er hat gute Ideen, allerdings sollte das Projekt noch weiter entwickelt werden.
Es gibt 2 Interessentinen, eine davon bin ich


08.02.21 - ErnstS    #981
Antwort auf #973 - 07.02.21 - (Einsamkeit der Senioren)

Soweit die SeniorInnen Messenger bereits installiert haben, bieten diese meist Video-Meetings an, wenn die Gruppen klein sind (zB bis 4 Personen).

... weiter    


Video-Meetings - Chance im Lockdown     

08.02.21 - ErnstS    #977
Antwort auf #973 - 07.02.21 - (Einsamkeit der Senioren)

Der Zugangs-Link besteht nur aus einer URL, also einer Web-Adresse, /.
Den ruft man zB in Firefox oder Chrome auf, dann braucht man logischerweise ein Kamera und ein Micro.

... weiter    

Der Standard-Jitsi-Server ist

  • Im Senioren-Computerkreis treffen wir uns seit Herbst schon mit Jitsi, eine von uns hat sich mit ihrer Familie in Norddeutschland zum Weihnachtsessen per Jitsi getroffen - 3 Stunden lang
  • die offizielle Jitsi-Meet-Instanz ist meet.jit.si,
  • Kurzanleitung: Jitsi-Meet-Videokonferenz per Browser oder App
    dort ist in Kapitel 3 auch eine Liste von Jitsi-Servern in Deutschland.
  • Also könntet Ihr probieren: meet.ffmuc.net/EFILandsberg.

Viel Spaß


QuickBox     

07.02.21 - ErnstS    #972
Antwort auf #971 - 07.02.21 - (Impfpaten)

Die Anregung kam nicht von uns.
Zusammenarbeit heißt, wir unterstützen das, indem wir die Info in unseren Kreisen weitergeben.

... weiter    

Laut Artikel im LT ging die Initiative vom LT aus. Das LT hat sich sehr verdient um seriöse Informationen zu Corona gemacht - finde ich, zB Corona-Update im LT.

Wie könnte die Zusammenarbeit aussehen?

  • Hotline im MGH anbieten?
  • Hotline beim Seniorenbeirat?
  • Rundmail an alle EFIs von Betina?

Im übrigen denke ich, dass unsere Unterstützung beim Online-Anmelden immer noch relevant ist.

Der Grundton ist jetzt nicht: wir retten die 70plus,
sondern wir bieten den 70plus, ihre IT-Fertigkeiten zu fördern anhand der Aufgabe "Impf-Anmeldung".


Corona-Online-Impf-Pate     

07.02.21 - FritzS    #970

Senior:innen mit IT-Problemen können sich von ihren Helfern ein Formular aus dem Netz laden, dieses ausfüllen und ans Gesundheitsamt schicken.


03.02.21 - ErnstS    #967

... weiter    

Zu verschiedenen Fragen gibt es da Anworten, zB

  • welcher Browser ist OK
  • was wenn ich kein Smarty habe
  • was muss ich zur Impfung mitbringen
  • u.v.a.

03.02.21 - FritzS    #966
Antwort auf #965 - 03.02.21 - (schwierig, Strategie: eh die gehobenen C...)

Quicksupport funktioniert auch auf IPHONE

... weiter    

Bitte aus dem ApppleStore "Quicksupport Teamviewer" laden


03.02.21 - FritzS      1 Antworten #965
Antwort auf #962 - 03.02.21 - (ich hab ein iPhone)

Man kann zwar sich auch auf iPhone einstellen, aber auch hoffen, dass die eh zu den gehobeneren Benutzern zählen, die weniger Schwierigkeiten haben


03.02.21 - AntoinetteS      1 Antworten #962
Antwort auf #952 - 02.02.21 - (quickSupport - Knox)

geht da quickSupport überhaupt? was wird bei iPhone verlangt?


02.02.21 - ErnstS    #953

Nachdem QuickSupport nicht ging, hab ich Anydesk probiert. Hat funktioniert.

... weiter    

Auf dem Smarty im PlayStore nach Anydesk gesucht, Installieren.
Allerdings werden auch verschiedene AddOns gebraucht, die zuerst installiert werden müssen.

Hat dann aber geklappt. Mit entsprechenden Weiter-Klicks.

Anydesk ist quasi ein Spinoff von TeamViewer und hat gleiche/ähnliche Funktionen.
Beide sind europäische Firmen


02.02.21 - ErnstS      1 Antworten #952

seit Januar 2020 geht Quicksupport für Samsung-Geräte nur noch, wenn diese SamsungKnox unterstützen
What the f... ist SamsungKnox?

... weiter    

siehe TeamViewer Community, Nadin1, September 2020:
Ja, das AddOn für die TeamViewer App für Samsung Geräte wird seit Mitte Januar 2020 nicht mehr unterstützt. Um dennoch Samsung Geräte fernsteuern zu können, müssen diese Geräte daher seit Januar 2020 Samsung Knox unterstützen.
Es tut mir leid, aber wenn dein Gerrät Knox nicht unterstützt wird eine Fernsteuerung nicht möglich sein.


02.02.21 - ErnstS    #947

Das sagte Laumann aus NRW. Was heißt das für uns? a) Problem nicht so schlimm b) Problem nicht so schwer lösbar

... weiter    

Das sagte der NRW-Gesundheitsminister in einer Talkrunde.
Für mich und das Projekt heißt das:

  • auch die Ü80-Senior:innen können sich helfen, oder bekommen Hilfe
  • nicht notwendig, das Projekt als "Katastrophen-Hilfe" aufzuwerten
  • eher als Angebot für die Ü60-Senior:innen, was zum Umgang mit Internet&Co dazuzulernen

29.01.21 - ErnstS    #932
Antwort auf #930 - 29.01.21 - (Mal was probieren: Online Hilfe mit Quic...)

TeamViewer QuickSupport wurde speziell entwickelt für: Schnellen Support

... weiter    

  • Teamviewer gibs für Windows, Mac, Android, iOS u.v.a.
  • ich hab Problem, Freund:in kann helfen
    ich hab Quicksupport installiert, Freund:in hat Teamviewer
  • was dann? Wird hier beschrieben unter Vorgehensweise
  • Freund:in hat Teamviewer, mit dem sie mir über die Schulter schauen kann
    In dem Konzept ist sie Helpdesk-Anbieter.
  • Wie krieg ich das?
    Einfach "quicksupport" googeln (auf PC) oder im Playstore suchen oder hier klicken: QuickSupport by TeamViewer
  • Auf der Site gibs download für Windows, Android, iOS u.v.a.

29.01.21 - ErnstS      1 Antworten #930

Quicksupport ist ein kostenloses Fernwartungsprogramm aus der TeamViewer-Familie.
Damit kann die Enkel:in, Senior:in, Freund:in einem über die Schulter schauen, auch wenn sie kilometerweit entfernt ist.
Das ist hilfreich immer wenn Senior:in auf dem Smarty nicht mehr weiter weiß, dann kann Freund:in per Quicksupport helfen.

... weiter    

Schritte auf dem Smarty

  • WLAN einrichten
  • Playstore: Quicksupport installieren
  • Quicksupport aufrufen, eigene ID notieren
  • Freund:in anrufen, ID mitteilen

Schritte von Freund:in

  • Teamviewer/Quicksupport aufrufen
  • Los gehts

29.01.21 - ErnstS    #928

Um einen Impf-Termin zu bekommen, muss man sich zuerst registrieren.
Das geht auch Online. Aber doch nicht so einfach.

... weiter    

Wenn man etwas geübt ist, geht es ganz gut. Es werden Verfahren eingesetzt, die zB beim Online-Banking, Internet-Shopping eingesetzt werden.
Aber von 5 Senioren, mit denen ich das Verfahren durchgegangen sind, sind 3 gescheitert.
Das sind so Stolpersteine:

Vorbedingung: man braucht

  • PC, Laptop, Tablet oder Smartphone
  • E-Mail-Adresse
  • Mail-Programm (Brwoser oder Client)

Verfahren: man muss können

  • Browser aufrufen
  • Formular ausfüllen (... wie gehts hier weiter ...)
  • Mail empfangen (Verifizierung der Adresse)
  • Geburtsdatum eintragen (man muss von 2021 bis 1940 scrollen)
  • erkennen, wenn man fertig ist, was der nächste Schritt ist

Alles normale Verfahren, da haben die Entwickler nix falsch gemacht.
Aber die Vielfalt kann auch ein Irrgarten sein.

Man möchte ja gerne helfen, aber wie?


29.01.21 - ErnstS    #929

Nich so einfach in Zeiten der Pandemie

... weiter    

Was nicht so einfach geht

  • Enkel:in einladen
  • zu Workshop in den Kratzertreff einladen
  • Senior:in zuhause besuchen
  • telefonisch beraten

Nix tun geht schon gar nicht.


EFI-Runde Digital Protokolle     

28.01.21 - ErnstS      1 Antworten #925
Antwort auf #918 - 20.01.21 - (EFI-Runde Digital am 20.01.21 - Protokol...)

Ingrid sieht den Blog nicht als Teil des EFI-Forums, womit sie Recht hat, und klärt nochmals die Absichten hinter dem Blog.

... weiter    

Ingrid schreibt:

In wie fern ist der Blog Landsberg60plus ein Teil des EfI-Forums? Denn der Blog wendet sich an alle SeniorInnen in Stadt und Landkreis Landsberg, geht also weit über die Ehrenamtlichen des MGHs hinaus!

Dem Konzept nach ist der Blog derzeit eine Plattform für bereits bestehende Projekte aus dem gesamten Landkreis. Er soll ältere Menschen dazu animieren, sich anhand der dargelegten Beispiele ehrenamtlich zu engagieren, ihnen so Mut aufs Alter machen. Darüber hinaus bietet der Blog für alle SeniorInnen die Möglichkeit, sich über Hilfsangebote in und um Landsberg in unterschiedlichen Lebenslagen zu informieren.

Wie bereits während des Stammtisches erwähnt, sind Sabine und ich an weiteren MitstreiterInnen interessiert, die sich inhaltlich in die Redaktion einbringen möchten; aber immer in Absprache mit uns. Wir können dann auch gerne über weitere Inhalte diskutieren.

Als Sammelstelle für neue Ideen sehe ich den Blog aufgrund seiner Zielgruppe allerdings nicht. Ideen für neue Projekte werden meiner Meinung nach am besten im MGH und/oder von den seniorTrainerInnen selbst entwickelt. Natürlich stellen wir diese neuen Projekte dann gerne exemplarisch im Blog vor.

Aufgrund von Corona sind direkte Diskussionen ja derzeit leider ausgeschlossen. Wie gerne würde ich mich mit allen Interessierten persönlich zusammensetzen!

Bleibt gesund! Bis bald, viele Grüße

Ingrid


28.01.21 - ErnstS    #926
Antwort auf #925 - 28.01.21 - (Klarstellung von Ingrid)

LL60plus ist KEIN Teil des EFI-Forums, aber über den Blog LL60plus konnte im EFI-Forum diskutiert werden.
Die Team-internen Diskussionen sind vorrangig, deshalb wird die Diskussion im Forum ausgesetzt.

... weiter    

LL60plus gibts schon viel länger als das EFI-Forum und ist ein eigenständiges Projekt von Ingrid und Sabine.

Warum unter efi-landsberg.de, warum nicht eigene Domäne

Dass der Blog noch unter der Domäne EFI-Landsberg.de implementiert ist (LL60plus.EFI-Landsberg.de) hat nur einen technischen Hintergrund:
EFI-Landsberg bietet vorübergehend die Möglichkeit, den Blog zu veröffentlichen.
Wenn der Name geklärt ist, kann eine eigene Domäne bestellt werden, zB senioren-landsberg.de oder ähnliches.
Meines Wissens nach kostet das ein bisschen, Domänen kann man auch nicht so ohne weiteres kreiren und löschen, und eine zertifizierte Domäne kostet insbesondere monatlich.

Diskussion über LL60plus

In der EFI-Runde gab es verschiedene Anregungen zum Blog.
Sie wurden vom LL60plus-Team sicher aufgenommen - und fertig.
Aber meine Meinung:
Die Frage "Brauchen wir eine Senioren-Seite für Landsberg und wie soll sie aussehen" kann uns EFIs doch interessieren, oder?

Darüber zu diskutieren gab es Gelegenheit in LL60plus - Forum

Beste Grüße, Ernst


QuickBox     

26.01.21 - MartinV    #924

Vorsicht vor Corona-Betrügern

... weiter    

Laut einem Artikel des Landsberger Tagblatts vom 23.01.2021 mit der Überschrift "Vorsicht vor Corona-Betrügern" besteht die Gefahr, dass vor allem Senioren am Telefon durch Betrugsmaschen zur Freigabe wichtiger persönlicher Daten überredet werden. Die bayerische Polizei warnt daher, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen und telefonisch keine Angaben über eigene Vermögenswerte zu machen. Im geringsten Zweifel sollte die Polizei über Notruf 110 angerufen werden und der Austausch mit Verwandten und Bekannten erfolgen.


22.01.21 - MartinV    #921

In Zusammenarbeit mit dem Robert Koch Institut wurde ein Impfterminrechner entwickelt, der verschiedene Szenarien durchspielen kann.
omnicalculator.com ... impfterminrechner

... weiter    

Bei der Impfrate kann man zwischen "Plan der Bundesregierung", "tatsächlich", oder "Benutzer-definiert" wählen.
Dieser Impfterminrechner kann unter der web-Adresse: www.omnicalculator.com/health/impfterminrechner aufgerufen werden.

Er bietet kompakte Informationen zu häufigen Fragen rund um die Corona-Impfung anund wird jeden Werktag mit der Anzahl der laut RKI durchgeführten Impfungen aktualisiert.


EFI-Runde Digital Protokolle     

20.01.21 - ErnstS      1 Antworten #918

Die erste EFI-Runde im neuen Jahr 2021 war gut besucht, mit Zoom, 19 Teilnehmer

  • Haupt-Themen: Wohnraumberatung, Car Sharing

Siehe
EFI-Runde Digital am 21.1.21 - Protokoll... (pdf)

Corona-Online-Impf-Pate     

20.01.21 - ErnstS    #917
Antwort auf #916 - 20.01.21 - (Impf-Termin vereinbaren)

Das ist die Antwort nach erfolgreicher Registrierung: Warten Sie, bis Sie aufgerufen werden.

... weiter    


Ihre Anmeldung zur COVID-19 Impfung wurde erfolgreich entgegengenommen.

Sie werden automatisch per E-Mail und/oder SMS kontaktiert, sobald Sie an der Reihe sind.
Eine weitere Kontaktaufnahme mit dem für Sie zuständigen Impfzentrum ist daher nicht erforderlich.
Bitte verzichten Sie auch auf Nachfragen, da dies die Kapazitäten der Impfzentren belastet und zu Verzögerungen im Ablauf der Terminvereinbarungen führt.

Die Vergabe der Impftermine orientiert sich an der Zugehörigkeit zu der jeweils aufgerufenen Prioritätengruppe. So wird sichergestellt, dass immer die besonders gefährdeten Menschen zuerst geimpft werden.

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege



**
Seitenanfang T 3/3