SPDLL-Forum

Login
Seitenende - tt1728 -
1681-post.info.func.php - $POST -
1681 post.info.func.php $POST - showBackTrace - ___DPArr - _spdMDcontArrange - topicReport - forumReport - include
ID   756
comment_count   0
comment_status   closed
dokProjekt  
forumID   779
guid   https://spdll-forum.de/?topic=100-erneuerbare-energie-energiewende-und-klimaschutz
id  
isMyForum   1
mdState  
md_cach  
md_cont_cach  
md_content  
md_late  
md_short  
md_short_cach  
md_termin  
md_title  
menu_order   0
ping_status   open
pinged  
postID  
post_ID  
post_author   1
post_content   Ach was, die E-Mobile sind doch viel zu teuer und die E-Tretroller erst.
Landsberg 2035:
post_content_filtered  
post_date   2019-10-30 16:46:21
post_date_gmt   2019-10-30 15:46:21
post_excerpt  
post_mime_type  
post_modified   2019-11-03 20:00:25
post_modified_gmt   2019-11-03 19:00:25
post_name   100-erneuerbare-energie-energiewende-und-klimaschutz
post_parent   779
post_password  
post_status   publish
post_title   100% Erneuerbare Energie (Energiewende) und Klimaschutz
post_type   topic
public  
replyToID   0
to_ping  
topic_ID   756
- showBackTrace - ___DPArr - _spdMDcontArrange - topicReport - forumReport - include
1681-post.info.func.php - $POST -
1681 post.info.func.php $POST - showBackTrace - ___DPArr - _spdMDcontArrange - _spdMDcontent - topicReport - forumReport - include
ID   840
comment_count   0
comment_status   closed
dokProjekt  
guid   https://spdll-forum.de/?reply=840
id  
mdState  
md_cach  
md_cont_cach  
md_content  
md_late  
md_short  
md_short_cach  
md_termin  
md_title  
menu_order   3
ping_status   closed
pinged  
postID  
post_ID  
post_author   2
post_content   Lieber Lothar, gibs bei Lena eine Übersicht über den aktuellen Stand der Energiewende? Vielleicht passt ja schon alles.
post_content_filtered  
post_date   2019-12-05 13:37:13
post_date_gmt   2019-12-05 12:37:13
post_excerpt  
post_mime_type  
post_modified   2019-12-05 13:37:13
post_modified_gmt   2019-12-05 12:37:13
post_name   840
post_parent   756
post_password  
post_status   publish
post_title  
post_type   reply
public  
to_ping  
- showBackTrace - ___DPArr - _spdMDcontArrange - _spdMDcontent - topicReport - forumReport - include
1681-post.info.func.php - $POST -
1681 post.info.func.php $POST - showBackTrace - ___DPArr - _spdMDcontArrange - _spdMDcontent - forumReport - include
ID   756
comment_count   0
comment_status   closed
dokProjekt  
guid   https://spdll-forum.de/?topic=100-erneuerbare-energie-energiewende-und-klimaschutz
id  
mdState  
md_cach  
md_cont_cach  
md_content  
md_late  
md_short  
md_short_cach  
md_termin  
md_title  
menu_order   0
ping_status   open
pinged  
postID  
post_ID  
post_author   1
post_content   Ach was, die E-Mobile sind doch viel zu teuer und die E-Tretroller erst.
Landsberg 2035:
post_content_filtered  
post_date   2019-10-30 16:46:21
post_date_gmt   2019-10-30 15:46:21
post_excerpt  
post_mime_type  
post_modified   2019-11-03 20:00:25
post_modified_gmt   2019-11-03 19:00:25
post_name   100-erneuerbare-energie-energiewende-und-klimaschutz
post_parent   779
post_password  
post_status   publish
post_title   100% Erneuerbare Energie (Energiewende) und Klimaschutz
post_type   topic
public  
to_ping  
- showBackTrace - ___DPArr - _spdMDcontArrange - _spdMDcontent - forumReport - include

Politik-Landsberg Forum => Landsberg 2035 => LL2035 Energiewende =>

Forum LL2035 EnergiewendeThemen - Beiträge Bericht

Landsberg 2035: Wir wollen bis 2035 den größten Teil und bis 2050 vollständig... >>    

Landsberg 2035: Wir wollen bis 2035 den größten Teil und bis 2050 vollständig alle Haushalte und Unternehmen mit Strom und Wärme aus regenerativen und regionalen Energiequellen versorgen. Landsberg 2035 - Erneuerbare Energie

PUBLIC
Themen-Ueberblick

1. Wir brauchen mehr Windenergie - Offene Fragen


10.01.20 - Schatz Admin - (bis 10.01.20 - ALT )    #883 -

Wir brauchen mehr Windenergie - Offene Fragen

Um die Energiewende zu schaffen, brauchen wir auch mehr Windenergie.
Dazu gibs noch viele offene Fragen. Bitte helft uns mit Euren Ideen. >>    

  • wieviele Windräder brauchen wir
  • wo können sie aufgestellt werden
  • welche Typen sind geeignet
  • wer kann sie bauen
  • wo gibt es Widerstand


20.01.20 - Reiner Kerp - (bis 20.10.20 - ALT )    #919 -

Welche Möglichkeiten gibt es für Landsberg? Landsberg kann per Bebauungspla...

Welche Möglichkeiten gibt es für Landsberg?
Landsberg kann per Bebauungspla... >>    

Welche Möglichkeiten gibt es für Landsberg?
Landsberg kann per Bebauungsplan Baurecht für Standorte von Windkraftanlagen schaffen, die sich nicht an die 10-H Abstandsregeln halten.
Zu empfehlen ist ein Abstand, der etwa 5-H entspricht.
Dabei rücken die Standorte so weit von den Wohngebieten der Nachbargemeinden ab, dass zu diesen ein Abstand gemäß 10-H eingehalten wird.
Zu Wohngebieten der Stadt Landsberg verringert sich der Abstand auf etwas über 1100m.
Dies ist der Abstand, wie er für die übrigen Bundesländer im Klimapaket der Bundesregierung vereinbart wurde.


01.02.20 - ErnstS - (bis 01.11.20 - ALT )    #946 -

Dieter V kritisiert in der *Landsberger Monatszeitung* Subventionen für nicht p...

Dieter V kritisiert in der Landsberger Monatszeitung Subventionen für nicht p... >>    

Dieter V kritisiert in der Landsberger Monatszeitung Subventionen für nicht produzierte Energie.

  • Der Betreiber einer Windkraftanlage erhält Geld, obwohl er keinen Strom produziert
  • Ein Risiko für die Windindustrie durch ... Überkapazitäten entsteht nicht
  • Nachbarstaaten erhalten Geld, wenn sie Windstrom von uns abnehmen

Saubere Energie, Energiewende - alles richtig und notwendig, aber derart groteske Auswüchse ... gehören abgeschafft.

siehe Politisches Forum - Das verstehe wer will


01.02.20 - ErnstS - (bis 01.11.20 - ALT )    #947 -

Wird da der falsche geprügelt? Was hieße das für eine neue Windkraftanlage im...

Wird da der falsche geprügelt? Was hieße das für eine neue Windkraftanlage im... >>    

Wird da der falsche geprügelt? Was hieße das für eine neue Windkraftanlage im Landkreis? Nicht bauen, solange der "Missstand" besteht? Ich denke nein: wir brauchen die EE, die "Missstand"-Abschaffung ist auf dem Weg.

  1. sind die 360 Mio Euro Entschädigungszahlungen und nicht per se Subventionen.
    Letzteres weckt schon negative Gefühle.
  2. Diese werden gezahlt, wenn die Windräder aufgrund überlasteter Stromnetze vorübergehend abgeschaltet werden
  3. die Nachbarstaaten nehmen uns nicht Windstrom ab, sondern Strom, der zu einem großen Teil auch thermischer Strom ist.

Als Basis für den Beitrag von Dieter könnte das Handelsblatt vom 01.02. sein:
(Die Energie-Industrie muss Strom immer häufiger verschenken)

Die Erneuerbaren sind aber nicht allein für die negativen Preise verantwortlich: „Negative Stundenstrompreise resultieren unter anderem aus der Inflexibilität im konventionellen Kraftwerks­park“.
Das wird auch nicht so bleiben:
„Schon Mitte des kommenden Jahrzehnts wird man negative Preise nur noch selten sehen“, ist Schlossarczyk überzeugt. Zum einen, weil ab 2021 zahlreiche Windkraftanlagen aus dem EEG fallen. Die, die trotzdem in Betrieb bleiben, dürften bei negativen Preisen fortan abgeschaltet werden. Hinzu kommt, dass in den nächsten Jahren einige unflexible Kraftwerke (speziell durch den Atomausstieg) vom Netz gehen werden. Die konventionelle Einspeisung in Zeiten von viel Wind wird also abnehmen.

Im Jahre 2019 existierten so viele negativen Stundenkontrakte an der Strombörse wie noch nie. Aber: Bezogen auf die Gesamtjahresstunden-Anzahl nahmen negative Stundenkontrakte mit rund 2,5 % aller Jahresstunden aber auch im Jahre 2019 eine eher geringe Bedeutung ein. (Negative Strompreise – Wie häufig kommen negative Strompreise vor?)

Trotzdem: alles EG wird wahrscheinlich auf absehbare Zeit auch nicht gehen. Aber Gas ... ?
(Deutschlands Rechnung zur Energiewende geht nicht auf)


03.02.20 - Reiner Kerp - (bis 03.11.20 - ALT )    #952 -

**Windkraft? Weiter warten lohnt sich nicht.** Bitte lest diesen Artikel von ...

Windkraft? Weiter warten lohnt sich nicht. >>    

Bitte lest diesen Artikel von ...

Windkraft? Weiter warten lohnt sich nicht.

Bitte lest diesen Artikel von Manuel Berkel: Windkraft: Luft raus?

Der Artikel gibt die Ergebnisse der Recherche eines Technikjournalisten wieder. Er kommt zu einem eindeutigen Ergebnis.

Wer dann auch noch die Zeitung liest erkennt nach einer kurzen Dreisatz-Rechnung,
daß mit den 4 bestehenden Windrädern in Fuchstal ganz Landsberg mit Strom versorgt werden könnte (27 GWh).
Mit den geplanten 3 weiteren Windrädern nochmals eine Stadt derselben Größe. Mit weiteren 6 Anlagen reicht es für den ganzen Landkreis.

Landsberg fehlen also Speicher zum Abfangen der Schwankungen im Verbrauch, nicht weitere Photovoltaik-Anlagen.
Eine Idee dazu gibt bereits: nano vom 30. Januar 2020 etwa ab min. 13:42
Die Kosten könnte Landsberg in der aktuellen Haushalts-/Vermögenslage leicht stemmen.
Durch die Einsparung der Kosten für die konventionelle Energieerzeugung führt das Spiel zu einer win-win Situation.

Bei der Elektromobilität ist das genauso. Die Kosten pro km reduzieren sich um 2/3. Man bräuchte nur nochmehr Strom.


03.02.20 - Reiner Kerp - (bis 03.11.20 - ALT )    #956 -

Welche Möglichkeiten gibt es für Landsberg?

Landsberg kann per Bebauungsplan Baurecht für Standorte von Windkraftanlagen schaffen, die sich nicht an die 10-H Abstandsregeln halten. >>    

Zu empfehlen ist ein Abstand, der etwa 5-H entspricht.
Dabei rücken die Standorte so weit von den Wohngebieten der Nachbargemeinden ab, dass zu diesen ein Abstand gemäß 10-H eingehalten wird.
Zu Wohngebieten der Stadt Landsberg verringert sich der Abstand auf etwas über 1100m.
Dies ist der Abstand, wie er für die übrigen Bundesländer im Klimapaket der Bundesregierung vereinbart wurde.

Wer sich einen persönlichen Eindruck von einer solchen Regelung machen möchte, fahre bitte nach Königsried (zwischen Bidingen und Ingenried) und schaue nach Süden. Dort stehen im Abstand von 1040m eine Windkraftanlage Typ E-101 und weiter 360m dahinter eine Anlage Typ E-115. Beide sorgen an den Häusern von Königsried für eine Immission von 36 dbA.

Die Windkraftanlagen in Fuchstal sind eine Weiterentwicklung der E-115. Die weiteren drei in Fuchstal geplanten Windkraftanlagen sind eine erneute Weiterentwicklung.


06.02.20 - Reiner Kerp - (bis 06.11.20 - ALT )    #961 -

Wer gegen Windkraft ist, braucht KEINE Günde.

Da gibt es KEINE DISSKUSSION. Gesetze interessieren nicht. Die 57 Milliarden Eu... >>    

Da gibt es KEINE DISSKUSSION. Gesetze interessieren nicht. Die 57 Milliarden Euro mit denen vergangenes Jahr schädliche Emmisionen subventioniert werden zählen schon deshalb nicht, weil die der Steuerzahler berappt und nicht der Stromkunde. Der Streit darüber ist müßig, weil die Klimakrise nicht mehr mit einer Energiewende bewältigt werden kann. Die Auswirkungen unseres Verhaltens werden für unsere Nachkommen schlimmer sein als der denkwürdige Meteoriteneinschlag für die Dinosaurier. Viele Konsumenten können froh sein, weil sie vorher sterben.

Happy rest-futur! Reiner


14.02.20 - Reiner Kerp - (bis 14.11.20 - ALT )    #981 PUBLIC -

Vorschlag: Die SPD Landsberg fordert **Anwendung der 5-H-Abstandsregel**, Nicht-Anwendung der 10-H-Regel

Natascha Kohnen kritisiert die Energie- und Klimapolitik der Staatsregierung: Ankündigungen, Absichtserklärungen und Taten passten nicht zusammen.
"Söder kann nicht einerseits fordern, schon 2030 vorzeitig aus der Kohle aussteigen zu wollen und andererseits den Windkraftausbau blockieren!" >>    

Hallo Freunde!

Bayern Vorwärts 06/2019 Seite II meldet:
BAYERN SETZT ENERGIEWENDE AUFS SPIEL

Kohnen fordert: "DAS ABSTANDSGESETZ MUSS WEG!"

Natascha Kohnen kritisiert die Energie- und Klimapolitik der Staatsregierung: Ankündigungen, Absichtserklärungen und Taten passten nicht zusammen:

"Im Klimapaket der Bundesregierung stellte die CSU die Bedingung, dass die 10-H-Regel in Bayern, die den Mindestabstand für Windräder von Wohnbesiedelung vorschreibt, auch bundesweit festgeschrieben wird. "Söder kann nicht einerseits fordern, schon 2030 vorzeitig aus der Kohle aussteigen zu wollen und andererseits den Windkraftausbau blockieren!"

Die 10-H-Regel müsse weg. "Das war hier in Bayern ein großer Fehler", so Kohnen.
"Nach der Maut hat die CSU der Bundesregierung erneut ein faules Ei ins Nest gelegt.
Das dürfen wir der CSU nicht durchgehen lassen, denn durch die unsägliche 10-H-Regel steht schon in Bayern der Ausbau der Windkraft still. Wir brauchen aber die Windenergie, sonst verfehlen wir die Klimaziele des Pariser Klimaabkommens deutlich. Das sagen wir unisono mit der Wissenschaft schon seit 2014 und alle Zahlen bestätigen das seitdem."

Wie bekannt, ist Bayern mit dieser Forderung gescheitert.
Mein Vorschlag vom 20. Januar 16:01, sich in Landsberg an einer 5-H-Abstandsregel zu orientieren überwindet die Blockade und eröffnet Standorte für Windräder auf Landsberger Flur.
Wünschenswert wäre, wenn sich unsere Nachbargemeinden zu ähnlichem Vorgehen entschließen könnten.
Noch besser wäre es, wenn sich die Landsberger SPD zu einer entsprechenden Wahlaussage bekennen würde. In der Broschüre "Landsberg 2035" ist dieses Bekenntnis bereits vorweg genommen.


06.03.20 - ErnstS - (bis 06.12.20 - ALT )    #11 PUBLIC -

Mely Kiyak: Windkraft ist Petting mit der Atmosphäre

Sie sind wichtig für die Energiewende, aber niemand will Windräder vor der Haustür haben. Warum eigentlich? Mit Vivaldi und Yoga sind sie der schönste Anblick der Welt. >>    

Einen eher spöttischen Beitrag gibts von Mely Kiyak in ihrer Deutschstunde:
Windkraft ist Petting mit der Atmosphäre Sie schreibt:

  • "Gibt es etwas Poetischeres, als diese aus Stahl geschmiedeten Peacezeichen?"
  • "Windkraft ist Sinnlichkeit. Windkraft ist Zärtlichkeit zur Natur. Kohle- und Atomstrom hingegen sind hart, schmutzig und unnachgiebig zum Menschen."
  • " Windkraft macht keine Menschen kaputt. Sie benutzt etwas, das vorhanden ist, und wandelt es in etwas um, das man braucht."

Dann wird sie richtig böse:

  • "Die Abstandsregel soll natürlich wie derzeit die meisten Ideen in diesem in jeder Hinsicht zurückgebliebenen Dorfdeutschland mal wieder die Faschisten besänftigen und eindämmen. Weil AfDler gegen Windkraft sind, sind es CDUler auch. Wo hört das eigentlich auf?"

Na ja, wir wollen natürlich "sachlich" bleiben.
Dazu gibt es auch einen Kommentarbereich, einer schreibt da

  • "Ich wünsche mir eine Audioversion dieses Artikels. Gelesen von Gernoth Hassknecht"

06.03.20 - Reiner Kerp - (bis 06.12.20 - ALT )    #13 -
Antwort auf geloeschte Nachricht 1012

Wo im Landkreis sind noch geeignete Standorte für Windräder?

Dazu hätte ich gerne Herrn Sing befragt. >>    

Standorte die den immissionsrechtlichen Abstand einhalten (für mich etwa 5-H) sind im ganzen Landkreis in sehr großer Zahl vorhanden. Mit einem 10-H Abstand zur Wohnbebauung in den Nachbarkommunen immer noch ausreichend.
Ein typischer Fall wäre Thaining/Pflugdorf gewesen. Eine grafische Darstellung für Landsberg kann ich versuchen zu machen, dauert aber eine Weile. Ein Urteil muss aber ein Fachmann (Sing?) abgeben.

Ein ganz großes Problem sind die Windkraftgegner, weil sie grundsätzlich gegen Windräder klagen. Der kann man über ein Bürgerbegehren die Luft nehmen. Wenn ein rechtskräftiges Urteil vorliegt, bleiben von möglichen Standorte etwa die Hälfte übrig.


2. Vorschläge - Diskussion


13.12.19 - PascalGp4F - (bis 13.12.19 - ALT )    #858 -

Vorschläge - Diskussion

Hier werden konkrete Vorschläge diskutiert. >>    

Hier werden konkrete Vorschläge diskutiert.


13.12.19 - PascalGp4F - (bis 13.09.20 - ALT )    #859 -

Hallo Ernst, willkommen bei den Grandparents. - Habt ihr schon eine FFF oder...

Hallo Ernst, willkommen bei den Grandparents. >>    

  • Habt ihr schon eine FFF oder...

Hallo Ernst, willkommen bei den Grandparents.

  • Habt ihr schon eine FFF oder Parentsforfuture Ortsgruppe?
  • Du hast ja schon sehr konkrete Fragen für Lösungen in eurer Stadt.
  • Städte haben generell zwei Probleme erstens Geld und zweitens Personal die die Projekte umsetzen können. Wir haben in unserer Parentsforfuture Gruppe in Freiburg ein Stadtplaner im Bürgermeisteramt, der uns davon berichtet hat. Die Städte wollen ja häufig (zumindest in Freiburg), aber können nicht die Projekte umsetzen weil Geld und Personal fehlt. Praktisch müssen hier erst die Gesetze geändert werden und eine Kampagne zur Einstellung durchgeführt werden.
  • Insbesondere in der Gebäudesanierung steckt viel Potential um CO2 einzusparen, da durch das Heizen der Gebäude viel CO2 frei wird.
  • Praktisch bräuchten alle Gebäude Wärmepumpe mit Solaranlagen und Fernwärme welche, wie in Dänemark, durch Wärmebecken versorgt werden die über regenerative Energien (Windkraft, Solar, Wasserkraft) aufgeheizt werden.
  • Dann kann man noch Kampagnen zum Wechseln zu richtigen Ökostromanbieter durchführen, die sich nur für den Ausbau regenerativer Energie einsetzen und nicht nur für ein paar Prozent ihres Umsatzes.
  • Was noch? Baumpflanzaktionen und Patenschaften für Städtische Freiflächen übernehmen, welche bepflanzt werden können, zum Beispiel um die Versorgung von Wildbienen zu sichern.
  • Dann kann man noch ZeroWaste-Kampagnen für private Haushalte durchführen und Cleanup-Aktionen in der Region qunterstützen. Hier kann ich dir auch unsere WhatsApp Gruppe Nachhaltigen Haushalte empfehlen.
    Ich kopiere dir diese Vorschläge gleich auch in eine persönliche WhatsApp Nachricht von mir.
  • Prinzipiell leiden die Städte auch daran wie in der Politik, dass keine Experten in den Entscheidungsgremien sitzen und es meist nur ein hin und hergeschachere von Geldern ist und Verantwortlichkeiten ist. Hier ist auch noch viel Arbeit bei den Entscheidungsträgern, zum Beispiel bei den Wahlen zu leisten.

So dass war es erstmal von mir ;) die Grandparents haben einige WhatsApp Gruppen. Ein Diskussionschat bei den du auch solche Fragen stellen kannst, dann einen reinen Info-Kanal, wenn einen das Schreiben zu viel wird ;), dann zum regenerieren ein Chat zum positiven Austausch um sich zu regenerieren über Musik, etwas Philosophie Kunst und Kultur unser Café ?, dann einen Chat über die Demographische Entwicklung der Welt und über wie schon erwähnt einen Chat über nachhaltige Haushalte. Ich leite Dich erstmal in den Diskussionschat und Infokanal weiter, wenn du magst schalte ich dich auch für die anderen Chats frei. ?
herzlich Willkommen und herzliche Grüße Pascal aus Freiburg


13.12.19 - PascalGp4F - (bis 13.09.20 - ALT )    #860 -

Hier ein Beitrag von **ThomasGp4F** - Wir, das sind 8 Energiegenossenschaften...

Hier ein Beitrag von ThomasGp4F >>    

  • Wir, das sind 8 Energiegenossenschaften...

Hier ein Beitrag von ThomasGp4F

  • Wir, das sind 8 Energiegenossenschaften aus NRW, haben - stellvertretend für die 85 Genossenschaften in NRW - die Landesregierung mit einem offenen Brief angeschrieben und ihr unsere Hilfe bei der Umsetzung der Energiewende zu helfen. Dabei verstehen wir uns als Planer, Errichter, Finanzierer und Betreiber der Anlagen. Dadurch würde nicht nur die Energiewende vorangebracht, sondern auch das lokale Handwerk profitieren und die Beteiligungsmöglichkeiten für Bürger eröffnet.
  • Gleiches bereiten wir für die Verkehrswende vor: wir möchten E-Carsharing-Fahrzeuge ins Wohnquartier stellen: fußläufig erreichbar, Ersatz für den Zweitwagen und für alle, die ihr Auto schon abgeschafft haben, aber dennoch hin und wieder mit dem Auto fahren (müssen).
    Daran arbeiten wir derzeit in zwei Regionen (Köln/Bonn, Mainz), haben aber das bundesweite als Ziel. Gemeinsam mit den rund 1.000 Energiegenossenschaften in D werden wir das auch schaffen.
  • Zudem produzieren die Energiegenossenschaften den ökologischen Strom schon seit Jahren selbst und vermarkten diesen über ihre eigene Dachgenossenschaft Bürgerwerke.
    Weitere Infos gerne per PN an mich...

3. 100% Erneuerbare Energie (Energiewende) und Klimaschutz


30.10.19 - Schatz Admin -    #756 -

100% Erneuerbare Energie (Energiewende) und Klimaschutz

Ach was, die E-Mobile sind doch viel zu teuer und die E-Tretroller erst. Landsb... >>    

Ach was, die E-Mobile sind doch viel zu teuer und die E-Tretroller erst.
Landsberg 2035:


03.11.19 - Reiner Kerp - (bis 03.08.20 - ALT )    #777 -

Liebe Freunde, das Konzept "Landsberg 2035" ist mir zu wenig konkret. Zum ...

Liebe Freunde, >>    

das Konzept "Landsberg 2035" ist mir zu wenig konkret.
Zum ...

Liebe Freunde,

das Konzept "Landsberg 2035" ist mir zu wenig konkret.
Zum Punkt 1. 8 38. "100 % ERNEUERBARE ENERGIE(ENERGIEWENDE) UND KLIMASCHUTZ"
hier: virtuelle Kraftwerke, möchte ich auf den Vortrag von Herrn Köhler vom 31.12.2012 hinweisen:

"Rekommunalisierung der Stromversorgung am Beispiel der Stadt Landsberg"
Folie 26

Was wollen wir mittelfristig erreichen?
Ausbau der Erzeugungsanlagen

  • KWK-Anlagen (Contracting)
  • Windkraft
  • Beteiligungen (möglichst vor Ort aber nur, wenn wirtschaftlich sinnvoll)
    Beobachtung der Entwicklungen
  • Preisorientiertes Lastmanagement
  • Entwicklung von Schwarmstromprojekten
  • innovative Wärmeprojekte

Seitdem hat sich nicht viel getan. Die Energieversorgung der Altstadt wäre ein ideales Objekt für KWK-Anlagen (Contracting).

Das Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierungzur Umsetzung des Klimaschutzplans 2050

https://www.bmu.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Klimaschutz/klimaschutzprogramm_2030_umsetzung_klimaschutzplan.pdf

sollte man nicht von vornherein nur deshalb ablehnen, weil die CO2-Bepreisung etwas verzagt wirkt. Wenn man genauer hinschaut findet man genügend Hinweise auch für Kommunen.

Der Punkt

3.4.1.3 Weiterentwicklung und umfassende Modernisierung der KWK

gibt den Rahmen vor, an dem sich die KWK zukünftig orientieren soll.

Ein Angebot (Contracting) von Wärmelieferung durch die Stadtwerke bietet verschiedene Möglichkeiten für die Stadtwerke und deren Kunden.
Die günstigste wäre aus meiner Sicht mittels

  • Brennstoffzellen

Wärme und Strom zu erzeugen/zu liefern. Die Stadtwerke bieten schon jetzt die Lieferung von Gas an. Als Großkunde und Wiederverkäufer erhalten sie günstige Preise.
Handelsübliche Brennstoffzellen für Privatanwender z.B. erzeugen aus Gas 750 W Strom und 1.1 kW Wärme. Sie brauchen sehr wenig Wartung. Durch Koppelung mehrerer "staks" lassen sich höhere Leistungen erzielen.
Für die Versorgung der Altstadt ist dieses Vorgehen besonders gut geeignet.
Über die Einbindung von Wärme- und Stromspeichern ließe sich für die Stadtwerke ein multimodales virtuelles Kraftwerk realisieren.

Gruß, Reiner


05.12.19 - ErnstS -    #840 -

Lieber Lothar, gibs bei Lena eine Übersicht über den aktuellen Stand der Energ...

Lieber Lothar, gibs bei Lena eine Übersicht über den aktuellen Stand der Energ... >>    

Lieber Lothar, gibs bei Lena eine Übersicht über den aktuellen Stand der Energiewende? Vielleicht passt ja schon alles.


05.12.19 - Reiner Kerp - (bis 05.09.20 - ALT )    #841 -

Die neueste Veröffentlichung des Landratsamtes zum Klimawandel: [Abschlussbe...

Die neueste Veröffentlichung des Landratsamtes zum Klimawandel:
[Abschlussbe... >>    

Die neueste Veröffentlichung des Landratsamtes zum Klimawandel:
Abschlussbericht Klimawandelstudie


06.12.19 - Reiner Kerp - (bis 06.09.20 - ALT )    #842 -

Gefahr durch übereifriges Handeln?

Liebe Freunde,
verschiedene Beiträge beziehen sich auf die Gefahr, sich durc... >>    

Liebe Freunde,
verschiedene Beiträge beziehen sich auf die Gefahr, sich durch übereifriges Handeln (z.B. Baumaßnahmen im Vorder-/Hinteranger) Chancen für die Zukunft zunichte zu machen. Es ist meiner Ansicht nach äußerst wichtig, dies auch im Entwurf für den Flächennutzungsplan zu beachten.
Windkraft z.B. ist für die Bewältigung der Energiewende unabdingbar. Das weiß jeder, aber keiner will etwas tun.
Falls Robert Sing die Gelegenheit für einen Vortrag geboten wird, kann er uns das ganz bestimmt klar machen. Wie schnell kann aus der 10-H- Regelung eine 5-H-Regel werden, wenn die Staatsregierung zu entsprechenden Einsichten gelangt. Wenn aber dann im Flächennutzungsplan alle potenziell geeigneten Flächen vergeben sind, haben wir keine Möglichkeiten mehr. Die Stadtwerke wollten 2012 Windkraft forcieren. Falls das nicht endlich gelingt, müssen sie weiter Strom aus Wasserkraft beziehen. Kraft-Wärme-Koppelung wird unter Einsatz von Erdgas keine endgültige Lösung sein, höchstens ein guter Zwischenschritt. Gruß, Reiner


07.12.19 - Reiner Kerp - (bis 07.09.20 - ALT )    #843 -
Antwort auf 842 - 06.12.19 - (Gefahr durch übereifriges Handeln?)

Liebe Freunde, eine sozialverträgliche Energiewende kann es nur mit der SPD ge...

Liebe Freunde, eine sozialverträgliche Energiewende kann es nur mit der SPD ge... >>    

Liebe Freunde, eine sozialverträgliche Energiewende kann es nur mit der SPD geben!
Bremser und Aktionisten gibt es woanders genug. Beide haben bisher nichts erreicht.
Die Frage aus dem Freundeskreis, ob ich neben einem Windrad wohnen möchte, stellt sich ebenso wenig wie die Frage ob man neben einem Fernsehturm (Berlin Alexanderplatz, Nürnberg, München, Peißenberg) wohnen möchte. Die Größe/Höhe ist derzeit nur in Bayern (10-H) relevant.
Die Nähe zu Wohnsiedlungen richtet sich sonst vornehmlich nach den Emissionen. Die Geräuschemissionen gängiger Windkraftanlagen erlauben einen Abstand von unter 700m.
Michael Schrodi hat mir am 4. Dezember Recht gegeben. Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat viel Fingerspitzengefühl bei der Veröffentlichung des Berichts aus ihrem Ministerium bewiesen.
Die Gemeinde Fuchstal tut was nötig ist. Möglich ist mehr.

Mein persönliches Motto ist: Wenn ich rufe und keine Antwort bekomme muss ich mich fragen, ob ich in der Wüste stehe. Bitte zeigt mir, daß dies nicht so ist. Gruß, Reiner


07.02.20 - ErnstS - (bis 07.11.20 - ALT )    #964 -

unbedingt LENA einbinden **[lena-landsberg.de](http://lena-landsberg.de/)**

unbedingt LENA einbinden
lena-landsberg.de >>    

unbedingt LENA einbinden
lena-landsberg.de


Seitenanfang **