Frauen-Treff Interkulturell

FrauentreffLogo

Hier treffen sich Frauen aus allen Kulturen. Wir wollen gemeinsam:

  • reden, lachen, Alltagstipps austauschen
  • die Vielfalt der Kulturen kennen lernen
  • backen, kochen, malen und Feste feiern
  • Ausflüge und Exkursionen unternehmen
  • Mode-, Gesundheits- und Fitnesstipps austauschen
  • Hier können Sie in geselliger Runde auch die deutsche Sprache üben.

Sie sind herzlich eingeladen:

  • Jeden ersten Dienstag im Monat wird ein Thema besprochen oder eine gemeinsame Aktivität geplant und Sie haben die Möglichkeit, die deutsche Sprache zu üben.

Kinder können mitgebracht werden.

  • 4. Juni 2019
  • 2. Juli 2019
  • 6. August 2019
  • 3. September 2019
  • 1. Oktober 2019
  • 5. November 2019
  • 3. Dezember 2019

Von 9.30 bis. 12.00 Uhr im Kratzertreff – Landsberg, AWO-Mehrgenerationenhaus



1 Das Thema: Intelligente Mobilität


Termin :
offenAnmeldung

Rainer Kolke, Leiter „Test und Technik“ des ADAC, betonte, dass die Stadt die Chance habe, „Modellstadt für intelligente Mobilität“ zu werden, und zwar gerade deswegen, weil sie als Große Kreisstadt ein ländliches Umfeld habe. Man könne die neue Mobilität nicht nur in Großstädten testen. Die Richtung für Landsberg sieht er vorgezeichnet: „Kurze Wege müssen wir ohne Auto zurücklegen. Wir brauchen Wohnungen, wo auch der Arbeitsplatz ist.“

Bei diesem Thema treffen sich verschiedene andere Mega-Themen

  • Umwelt, CO2-Ausstoß, Klima
  • Mobilität im Alter
  • Wohnen nahe am Arbeitsplatz

2 Methodik

Das Thema ist sehr umfangreich. Experten werden sich lange damit beschäftigen, um zu praktischen Ergebnissen zu kommen.
Was können da Laien ausrichten?
Das gilt aber für alle Bereiche unserer so komplizierten Zivilisation.
Sollen die Bürger*innen sich deshalb komplett raushalten? Und alle Entscheidungen den weisen Technokraten überlassen?

3 Fragen und Probleme

Am Anfang stehen unsere Fragen.
Wir sammeln sie, gewichten sie und machen uns unsere Agenda für dieses Thema-Projekt.

4 Ziele

- Überblick über den Stand der Diskussion
- Meinungen zum Thema sammeln
- Diskussion mit Stadträten, Ex-OB Ingo
- Willensbildung in der Gruppe
- Feedback für den Stadtrat

5 Landsberg 2035

5. 1 Landsberg 2035: Gesamtstrategie liegt als Broschüre vor 26.1.19 kreisbote.de

Dr. Rainer Kolke, in Landsberg ansässiger Leiter „Test und Technik“ des ADAC, betonte, dass die Stadt die Chance habe, „Modellstadt für intelligente Mobilität“ zu werden, und zwar gerade deswegen, weil sie als Große Kreisstadt ein ländliches Umfeld habe. Man könne die neue Mobilität nicht nur in Großstädten testen. Die Richtung für Landsberg sieht er vorgezeichnet: „Kurze Wege müssen wir ohne Auto zurücklegen. Wir brauchen Wohnungen, wo auch der Arbeitsplatz ist.“ Landsberg 2035 ist für ihn ein erfreuliches Erlebnis: „Da haben ADAC (Auto) und ADFC (Fahrrad) einträchtig miteinander diskutiert“. Generell gelte: „Niemand hat den anderen niedergemacht“; „das war ein gutes Projekt“.

5. 2 KommunaleGesamtstrategie „UNSER LANDSBERG 2035“ 25.7.18 landsberg2035.de/pdf

KommunaleGesamtstrategie „UNSER LANDS-BERG 2035 –GEMEINSAM ZUKUNFT GESTALTEN“–strategische Ziele–

5. 3 Landsberg 2035 - HF5 Mobilität 12.4.18 landsberg2035.de/pdf

5. 4 Prof. Knoflacher

Immer wieder zitiert, eine wissenschaftliche Diskussionsbasis.
Sollte man kennen.

6 Modellstadt für intelligente Mobilität

6. 1 Fahrverbot für Diesel: Hardware-Nachrüstung kommt - Interview Dr Kolke 31.1.2019 adac.de/

6. 2 Die Landsberger Zukunft in einem Heft 26.1.19 augsburger-allgemeine.de

Das zweite Megathema – nicht nur in Landsberg – streifte Dr. Reinhard Kolke vom ADAC-Technikzentrum. Er trat im Strategieprozess als Pate für das Handlungsfeld Verkehr und Umwelt auf. Auch der Vertreter der Autofahrerorganisation stimmte mit in die Forderung ein, den Radverkehr stärker zu fördern und fasste sich dabei selbst an die Nase: „Ich fahre auch noch zu oft die drei Kilometer von zu Hause zum ADAC mit dem Auto.“ Landsberg zu einer Modellstadt für intelligente Mobilität zu entwickeln, die den ländlichen Raum abdecke, sei „eine einmalige Chance“, die das Strategiekonzept biete.

6. 3 Verkehrsprobleme: Wir alle müssen sportlicher werden 15.11.18 augsburger-allgemeine.de

6. 4 Landsberg will seine Verkehrsprobleme auch mit dem Fahrrad lösen 14.11.18 augsburger-allgemeine.de

6. 5 Verkehr: Kommt es in Landsberg zum Bürgerentscheid? 2.11.18 augsburger-allgemeine.de

6. 6 Höchste Zeit für eine Entscheidung 2.11.18 augsburger-allgemeine.de

6. 7 Bis das Auto ganz alleine fährt, dauert es noch 18.10.2018 augsburger-allgemeine.de

6. 8 „Silicon Valley“ am Lechrain? 18.10.2018 augsburger-allgemeine.de

6. 9 Weitere 130 Millionen Euro für saubere Luft und modernen ÖPNV 14.8.2018 bmvi.de

6.10 Essen plant als Modellstadt Busse im Fünf-Minuten-Takt 14.8.18 wr.de

Essen und Bonn, Mannheim, Reutlingen und Herrenberg erhalten dazu rund 130 Millionen Euro. Bis 2020 dürfen die fünf Kommunen verschiedene Maßnahmen testen, bei einem Eigenanteil von fünf Prozent. Was Erfolg hat, soll Vorbild für andere Städte sein.

6.11 Zielentwurf HF 5 Neue Mobilität der Zukunft 30.6.18 landsberg2035.de/pdf

6.12 Die Landsberger legen die Grundlagen ihrer Verkehrsplanung fest 20.4.2018 kreisbote.de

Die Landsberger legen die Grundlagen ihrer Verkehrsplanung fest

6.13 Verkehrspolitische Empfehlungen 2017 31.5.2017 adac.de/aspx

6.14 Zukunftsforum beschäftigt sich mit Mobilität von morgen 20.1.2017 augsburger-allgemeine.de

wagte Dr. Kolke, Technikchef im größten europäischen Verkehrsclub, den ganzheitlichen Blick in Landsbergs Zukunft und, in welchen Bereichen diese Chancen vor Ort liegen könnten. Dabei hält er den Weg, den Landsberg mit den Zukunftsforen als Bestandteil einer Entwicklung für die Gesamtstrategie 2035 geht, als richtig. Heute, so ist er überzeugt, muss in die Zukunft gedacht werden, denn „Fehler werden heute politisch entschieden.“

Gedanken, die sich Bürger und Entscheider wie etwa Stadträte und Städteplaner machen müssten, beträfen im Bereich der nachhaltigen Mobilität etwa eine Optimierung von Fuhrparks oder kommunalen Flotten, zum Beispiel durch Einführung alternativer Antriebe – Landsberg und der gesamte süddeutsche Bereich hinken dabei weiten Teilen des Bundesgebiet deutlich hinterher – sowie innovative Nahverkehrssysteme, Beratungszentralen aber auch Radverkehrskonzepte, die etwa durch Routenführung, Bau und die Vermeidung von Konflikten gekennzeichnet seien.

Kolke nannte dabei unter anderem den großen Autozulieferer der Region, Hirschvogel, der sich längst mit neuen Möglichkeiten im Bereich der Zukunftsmobilität befasse.

6.15 Bad Neustadt an der Saale: Modellstadt für Elektro-Mobilität 25.4.2015 m-e-nes.de/pdf

6.16 Tirschenreuth Baxi fahrmit-baxi.de/

7 Lese- und Hörfutter

Wovon wollen wir gemeinsam ausgehen.

7. 1 Verkehr in Landsberg: Es gibt noch viel Gesprächsbedarf 11.04.2019 augsburger-allgemeine.de

Gut gefüllt war am Dienstagabend der Festsaal im Historischen Rathaus in Landsberg. Rund 150 Personen waren gekommen, um mehr zum künftigen Flächennutzungsplan samt Landschaftsplan und Verkehrsentwicklungskonzept zu erfahren.

7. 2 Stephan Rammler wikipedia.org/

Gast Prof. Rammler, Berlin, Mobilitätsforscher
- "Wir ernten mehr Sympatie als Nachahmer"
- zB Situation Dachau - Veranstaltung: Mobilität neu denken
Müsste man sich anhören und Notizen machen

8 Links

8. 1 MagentaCloud magentacloud.de/

Für Daten zum Projekt

8. 2 Lesestoff

11.04.2019 - Detail-Datei


Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.